Literarisches Werk


Die verlorenen Schwestern

Die verlorenen Schwestern

(In The Morning I'll Be Gone)

Adrian McKinty

 



Übersicht


Originalsprache : Englisch
Reihe : Sean Duffy (Reihe) (Bd. 3)
Vorgänger : Die Sirenen von Belfast
Nachfolger : Gun Street Girl
Umfang : ca. 371 Seiten
 
Thema : Mord, Aufklärung (Kriminologie)
Ort : Nordirland, Carrickfergus
Zeit : 1984
 
Verlag : Suhrkamp Verlag
 


Kurzbeschreibung


»Die verlorenen Schwestern« ist ein Roman von Adrian McKinty. 2014 wurde das literarische Werk zuerst veröffentlicht.


Der doppelte Deal
Nach seiner Degradierung fristet der einstige Inspector Sean Duffy ein frustrierendes Polizistendasein. Als die Staatsorgane den ehemaligen Schulkameraden und mittlerweile hochgradig gefährlichen IRA-Terroristen Dermot McCann auch Monate nach dessen Ausbruch aus einem Hochsicherheitsgefängnis nicht habhaft werden können und zudem annehmen, dass er etwas Großes vorhabe, bietet der britische Geheimdienst Duffy einen Deal an - Rückkehr auf seine alte Stelle gegen den Aufenthaltsort von McCann. Er lässt sich darauf ein, trifft aber bei allen alten Bekannten auf eine feste Mauer des Schweigens. Allein dessen Ex-Schwiegermutter deutet eine Gesprächsbereitschaft an. Für den Aufenthaltsort will sie aber wiederum den unaufgeklärten Todesfall ihrer Lieblingstochter neu aufgerollt wissen und da sie fest davon überzeugt ist, dass diese umgebracht wurde, endlich den Namen ihres Mörders. Duffy nimmt die Ermittlungen auf und stößt dabei auf ein schwer zu lösendes Rätsel.





     
McKinty verknüpft seine nordirische Terrorthematik mit einem Kriminalfall klassischer Prägung und schafft so ein vertrautes und zugleich erfrischendes Lesevergnügen




Peter Torberg (2015)



Die verlorenen Schwestern
Die verlorenen Schwestern
(Adrian McKinty)

Suhrkamp Verlag, 2015, 378 S., EBr.
14,99 €

Bestellen