Zufallsartikel


Frisch auf Kritikatur


Rimini Die Besteigung des Rum Doodle Die Frau, die liebte Meine geniale Freundin Frantumaglia Die Geschichte eines neuen Namens Die Geschichte der getrennten Wege Die Bettlerschale Liebesgedichte Landläufiger Tod Das Sommerfest Eifersucht

Ticker


Rimini
Rimini
(Sonja Heiss)
     
Wahrscheinlich das einzige Buch, in dem mir alle Hauptfiguren bis zur letzten Seite unsympathisch geblieben sind und ich mich dennoch mit diesen Menschen auf literarische Weise unterhalten gefühlt habe.

Stirb langsam
Stirb langsam
(John McTiernan)
     
zu Recht ein Klassiker des Actionfilms

Traffic
Traffic
(Steven Soderbergh)
     
erzählerisch angenehm vielschichtiges Filmdrama mit sehr guten schauspielerischen Leistungen

Der Hobbit
Der Hobbit
(Angela Kuhn, Gert Heidenreich)
     
Große Vorlesekunst, so gut, dass man nach dem Ende gleich wieder von vorn anfangen könnte.

Sterben
Sterben
(Karl Ove Knausgård)
     
Nach Leseabbruch von Herrn der Ringe hätte ich nicht gedacht, dass mir der Hobbit so gefallen würde. Wunderbar komponierter und durchaus witziger Roman, der an gute klassische Abenteuergeschichten erinnert.

Lieben
Lieben
(Karl Ove Knausgård)
Ein Hoch auf das tägliche Leben und die Liebe
Mein zweiter Knausgard und aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mein letzter. Drehte es sich in „Sterben“, dem Erstling der auf sechs Bände angelegten Reihe seiner Selbstfindung, um die Auseinandersetzung mit seinem Vater, so geht es in „Lieben“ um sein Zusammenleben mit Frau und drei Kindern, dem Kontakt zu Freunden und dem Rest der Verwandtschaft. Der Text hat es trotz der oftmals nervenden Aneinanderreihung von zum Teil absoluten Nichtigkeiten...Weiterlesen


Die Geschichte der getrennten Wege
Die Geschichte der getrennten Wege
(Eva Mattes)
     
wieder einmal grandios von Eva Mattes gelesen

Die Geschichte der getrennten Wege
Die Geschichte der getrennten Wege
(Elena Ferrante)
     
Den Mittelteil fand ich etwas zäher als die vorangegangen, insgesamt aber stellt es eine gelungene Fortsetzung der Geschichte dar, welche die Hauptfiguren schlüssig weiterentwickelt.

Die Besteigung des Rum Doodle
Die Besteigung des Rum Doodle
(Jürgen von der Lippe)
     
Überraschenderweise habe ich den mir aus Fernsehen bekannten Jürgen von der Lippe hier als Hörbuchsprecher nicht erkannt. Der Text ist sauber gelesen, doch etwas zu nüchtern, was ich gerade von dem sonst eher jovialen Entertainer nicht erwartet hätte.

Die Besteigung des Rum Doodle
Die Besteigung des Rum Doodle
(William E. Bowman)
     
Aberwitzige Expeditionssatire, in der weitgehende Unfähigkeit mit immenser Selbstüberschätzung gepaart wird; lässt sich wunderbar als Persiflage europäischen Überlegenheitsdenkens lesen.
Erinnert mich in seiner köstlichen Humorigkeit an Drei Männer in einem Boot.

Die himmlische Tafel
Die himmlische Tafel
(Donald Ray Pollock)
Hauptstrang des Geschehens bilden die Erlebnisse dreier Brüder, die mit ihrem verarmten Vater für einen sadistischen Farmer schwer schuften und am Existenzminimum vegetieren. Als sie nach dem Erschöpfungstod des Vaters den Farmer bestehlen, kommt es zum Schusswechsel, der Farmer stirbt und die drei Brüder nehmen den Weg der Gesetzlosen auf sich, rauben so lange Banken aus, bis sie sich nach Kanada absetzen möchten. Auf dem Weg dorthin landen...Weiterlesen


Die himmlische Tafel
Die himmlische Tafel
(Donald Ray Pollock)
Es stinkt gewaltig
Pollock entwirft mit einem großem Personentablaeu leicht bis stark gestörter bzw- verstörender Gestalten ein Gegenbild zum Idyll von "Unsere kleine Farm" und erzählt eine alles in allem trotz seíner Ausführlichkeit spannenden und runden Spätwestern. Da sich an kaum einer Stelle so etwas wie friedliches, gewöhnliches Alltagsleben findet, wirkt das Geschehen überzeichnet. Solch groteske Szenerie findet sich in der US-Literatur durchaus...Weiterlesen


Die himmlische Tafel
Die himmlische Tafel
(Donald Ray Pollock)
     
nichts für zartbesaitete Leser, es wird vor allem gemordet, gehurt, gesoffen und betrogen

Mein Leben, meine Weltansicht
Mein Leben, meine Weltansicht
(Erwin Schrödinger)
     
anspruchsvoll, originell, nachhaltig, bereichernd, eröffnend, anstrengend

Mein Leben, meine Weltansicht
Mein Leben, meine Weltansicht
(Erwin Schrödinger)
Anspruch
Wissen
  10
10
      Liebe
Humor
  2
5
      Erotik
Spannung
  1
2
      Unterhaltung
Transzendenz
  5
10
     
Mein Leben, meine Weltansicht
Mein Leben, meine Weltansicht
(Erwin Schrödinger)
Erwin Schrödinger: Mein Leben, meine Weltansicht (1925/1960)
Physiknobelpreisträger Erwin Schrödinger, der 1926 mit seiner Wellengleichung – „wahrscheinlich die wichtigste Gleichung, die je ein Physiker geschrieben hat“ (Anton Zeilinger) – den Grundpfeiler moderner Technologie legte, liefert mit „Meine Weltansicht“ gewissermaßen das philosophische Pendant, obwohl eine Referenz zur Quantenphysik eingangs explizit verneint wird: „Es ist hier nirgends von Akausalität, Wellenmechanik, Unbestimmtheitsrelation,...Weiterlesen


Was vom Tage übrigblieb
Was vom Tage übrigblieb
(Kazuo Ishiguro)
Erinnerungen eines Butlers
´Stevens` dient bereits mehr als 35 Jahre als Butler in ´Darlington Hall`, wo schon sein Vater im Dienst von Lord Darlington stand. Als ihm eines Tages der neue Eigentümer, ein Amerikaner, den Vorschlag macht, während seiner Abwesenheit den Wagen zu nehmen und den Westen Englands zu bereisen, macht er sich voller Vorfreude auf den Weg. Um gleich das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden, beabsichtigt er, bei dieser Gelegenheit die ehemalige...Weiterlesen


Was vom Tage übrigblieb
Was vom Tage übrigblieb
(Kazuo Ishiguro)
     
Man sollte die Anforderungen, die an den Beruf eines Butlers gestellt werden, nicht unterschätzen. Ein höchst amüsanter und zugleich ernster, in einer selten zarten und einfühlsam berührenden Sprache geschriebener Roman des neuen Nobelpreisträgers, eigentlich ein Liebesroman über ein verpasstes Leben.

Die Hauptstadt
Die Hauptstadt
(Robert Menasse)
Das von der Presse als ´großer europäischer Roman` gefeierte Werk versucht einen fiktiven Einblick in den Brüsseler Alltag der Europäischen Kommission zu geben. Dabei werden Befindlichkeiten und Herkunft der wichtigsten Protagonisten, bei denen es sich um eine Handvoll Mitarbeiter verschiedener Generaldirektionen der Brüsseler Behörde sowie um drei in die Handlung eingewobene Figuren handelt, vom Autor einfühlsam ausgeleuchtet.
Weniger...Weiterlesen


Die Hauptstadt
Die Hauptstadt
(Robert Menasse)
     
Ein gut zu lesender witziger und pointenreicher Roman mit faktenreichem politischen Hintergrund, für den Robert Menasse den Deutschen Buchpreis 2017 erhalten hat.



Die neusten Ereignisse


Rimini     Kurzkritik hinzugefügt
Stirb langsam     Kurzkritik hinzugefügt
Traffic     Kurzkritik hinzugefügt
Rimini     Neues Werk
Sonja Heiss     Neue Person