Zufallsartikel


Literarisches Werk


König Lear

(King Lear)

William Shakespeare

 



Übersicht


Epoche : Renaissance
Originalsprache : Englisch
Genre : Tragödie
Umfang : ca. 337 Seiten
 
Thema : Alter
Ort : Großbritannien
 
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur
Verlag : S. Fischer Verlag, Reclam-Verlag, Aufbau-Verlag, Hamburger Lesehefte Verlag, Diogenes Verlag, dtv Deutscher Taschenbuch Verlag, Wagenbach, ars vivendi
Produktreihe : Bibliothek der Weltliteratur (BDW), Hamburger Lesehefte
 


Kurzbeschreibung


»König Lear« ist ein Theaterstück von William Shakespeare. 1608 wurde das literarische Werk zuerst veröffentlicht.

Figuren


Cordelia
König Lear
Narr
Goneril
Regan
Ritter im Gefolge des Königs
Lear, König von Britannien
König von Frankreich
Herzog von Burgund
Herzog von Cornwall
Herzog von Albanien
Graf von Gloster
Graf von Kent
Edgar, Glosters Sohn
Edmund, Glosters Bastard
Curan, ein Höfling
Ein Arzt
Der Narr
Oswald, Gonerils Haushofmeister
Ein Hauptmann
Ein Edelmann, im Gefolge der Cordelia
Ein Herold
Ein Alter Mann, Glosters Pachter
Bediente von Cornwall
Goneril, Regan (Cordelia)
Offiziere
Boten
Soldaten und Gefolge



König Lear fühlt sich dem Tode nahe und will sein Haus bestellen. In der Hoffnung, Cordelia, die ihm am meisten ans Herz gewachsene jüngste seiner drei Töchtern, würde am ehesten dazu in der Lage sein, bestimmt er diejenige zu Erben seines Reiches, die ihm am deutlichsten ihre Liebe bezeugt. Doch zu seinem Zorn und Ärger sind es ausgerechnet die beiden älteren Mädchen, Regan und Goneril, die ihm huldigen und umschmeicheln, während Cordelia sich in ihrer schlichten Art zurückhält, so dass er sie enterbt und nur die beiden Älteren bedenkt. Bei diesen hält er sich zunächst auf, wird aber schon bald von ihnen verstoßen. Krank und Schwach, dem Wahnsinn nahe, irrt er daraufhin mit seinem Narren umher (über die Heide) und trifft auf einen Einsiedler, der sich als der geflohene, von seinem Bruder Edmund um sein Erbe betrogene Sohn Edgar des Grafen von Gloucester zu erkennen gibt. Zu ihnen stößt schließlich der ebenfalls herumirrende Gloucester selbst, der wegen seiner Loyalität zu Lear bei dessen Töchtern Regan und Goneril in Ungnade gefallen, gefangen genommen und geblendet worden war. Nun verhindert Edgar erst den Selbstmord seines Vaters, dann vereitelt er einen von den Lear-Töchtern geplanten Mordversuch. Als kurz darauf Cordelia, die inzwischen den König von Frankreich geheiratet hat, mit einer Armee England erreicht, um ihrem Vater zu Hilfe zu kommen, unterliegt sie in der entscheidenden Schlacht Edmund von Gloucester und wird zusammen mit Lear gefangengenommen und zum Tode verurteilt. Edgar, die versprengte Armee wieder ordnend, gelingt es dann, Edmund im Zweikampf zu töten, woraufhin Goneril ihre Schwester Regan vergiftet und sich selbst umbringt. Für Cordelia kommt aber jede Hilfe zu spät, sie wird hingerichtet. Vor Lauter Kummer stirbt auch Lear.




Kurzkritiken 1 (10/10)


     
anspruchsvoll, nachhaltig
In seiner Bedeutung als eine absolut zeitlose Studie zu werten.



4 Treffer

»Das ist die ausbündige Narrheit dieser Welt, daß ... wir die Schuld unsrer Unfälle auf Sonne, Mond und Sterne schieben, als wenn wir Schurken wären durch Notwendigkeit, Narren durch himmlische Einwirkung, Schelme, Diebe und Verräter durch die Übermacht der Sphären, Trunkenbolde, Lügner und Ehebrecher durch erzwungene Abhängigkeit von planetarischem Einfluß ...«
Stichworte: Aberglaube


»... wenn du nicht lächeln kannst, je nachdem der Wind kommt, so wirst du bald einen Schnupfen weghaben.«
Stichworte: Lebenskunst


»Weh, wer zu spät bereut!«
Stichworte: Reue


»Du hättest nicht alt werden sollen, eh du klug geworden wärst.«
(Thou shouldst not have been old till thou hadst been wise.)
(1. Akt, 4. Szene)
Stichworte: Alter, Weisheit





König Lear
König Lear
(Grigori Kosinzew)
  

Ran
Ran
(Akira Kurosawa)
Eastern, Historienfilm
1 Kurzkritik




Christoph Martin Wieland
Johann Heinrich Voß (1806)
Wolf Graf von Baudissin (1832)
Raimund Borgmeier (1973)
Frank Günther (1997)



König Lear
König Lear
(William Shakespeare)

Hamburger Lesehefte Verlag, 2011, 104 S., Kt.
  
1,60 €

König Lear / Macbeth
König Lear / Macbeth
(William Shakespeare)

S. Fischer Verlag, 2009, 222 S., Kt.
  
9,00 €

König Lear / King Lear
König Lear / King Lear
(William Shakespeare)

ars vivendi, 2003, 376 S., Ln.
  
33,00 €

König Lear / Der Sturm
König Lear / Der Sturm
(William Shakespeare)

Wagenbach, 2003, 177 S., Kt.
  

König Lear / Macbeth / Timon von Athen
König Lear / Macbeth / Timon von Athen
(William Shakespeare)

Diogenes Verlag, 2002, Kt.
  

König Lear
König Lear   (Deutsch-)
(William Shakespeare)

dtv Deutscher Taschenbuch Verlag, 1997, 384 S., Kt.
  
12,90 €

König Lear / King Lear
König Lear / King Lear   (Deutsch-)
(William Shakespeare)

Reclam-Verlag, 1986, 272 S., Kt.
  
6,80 €

Dramen
Dramen (2 Bde. )
(William Shakespeare)

Aufbau-Verlag, 1971, 1450 S., Ln.
  




Linktipp: »Alter« als Thema haben auch




»König Lear« im Film




»König Lear« in der Kunst




Produkte


Ausgaben (8)