Zufallsartikel


Wo sind die Bilder?


Liebe Nutzer von Kritikatur,
aufgrund vermehrt auftretender Abmahnungen sehen wir uns gezwungen viele unserer Bilder von Personen und Kunstwerken nicht mehr öffentlich zugänglich zu halten.
Wir bitten um Verständnis.


Kritikatur nutzen und mitgestalten


Kritikatur
Nutze alle Möglichkeiten von Kritikatur und melde Dich an. So kannst Du Dir beispielsweise eine Lese- oder Filmchronik anlegen, persönliche Listen erstellen, mit anderen Nutzern in Kontakt treten und Meinungen abgeben und den Datenbestand von Kritikatur ergänzen.


Ticker


Das Rasiermesser
Das Rasiermesser
(Vladimir Nabokov)
Der in den Wirren der Revolution aus Russland geflohene Hauptmann Iwanow, dem man in seinem Regiment aufgrund seines kantigen Profils den Spitznamen ´Rasiermesser´ verpasst hatte, kommt in Berlin in einem Friseurladen unter und muss, der Zufall will es so, beim Bedienen der Kundschaft tatsächlich auch ein Rasiermesser in die Hand nehmen.
Als er eines Tages, da wenig Betrieb herrscht, allein im Salon weilt und auf Kundschaft wartet, lässt...Weiterlesen


Tschorbs Rückkehr
Tschorbs Rückkehr
(Vladimir Nabokov)
Tschorb, ein junger armer russischer Emigrant und Literat, frischgebackener Schwiegersohn der in einer deutschen Stadt (Freiburg?) lebenden Kellers, ist ohne deren Tochter von der längeren Hochzeitsreise nach Hause zurückgekehrt.
Den Leichnam seiner jungen Frau, die in der Nähe von Nizza durch die Berührung einer vom Sturm herabgerissenen Stromleitung ums Leben gekommen war, hatte er in Frankreich zurückgelassen.
Seine in der Oper...Weiterlesen


Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters
Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters
(Dmitrij Kapitelman)
     
originell, bereichernd
So etwas in zärtlicher und amüsanter Weise niederzuschreiben, das muss einem erst einmal gelingen. Um seinem geliebten jüdischen, mit der Familie aus der Ukraine nach Berlin übergesiedelten, Vater bei der Suche nach der neuen Identität zu helfen, begibt sich der Autor mit ihm auf Israelreise und erfährt das nach wie vor ungelöste Palästinaproblem am eigenen Leibe.

Kein Pardon
Kein Pardon
(Hape Kerkeling)
     
viele eigentlich platte Witze, überschaubare Handlung, dennoch dank Hapes Charme und Können ein durchaus witziger Kultstreifen, auch Heinz Schenk weiß sich gut zu spielen

City on Fire
City on Fire
(Garth Risk Hallberg)
In Hallbergs großem New York Epos bestimmen mehrere Protagonisten aus unterschiedlichen Gesellschaftskreisen das Geschehen. Abgesehen von einigen Rückblenden und zeitlichen Vorausblicken spielt der Roman in der Zeit zwischen Weihnachten 1976 und dem 13. Juli 1977, der Nacht des größten Stromausfalls in der Geschichte der USA.
Eine der zentralen, die verschiedenen Erzählstränge verbindenden Figuren, ist das 17-jährige attraktive Punkmädchen...Weiterlesen


City on Fire
City on Fire
(Garth Risk Hallberg)
     
Von Weihnachten 1976 bis in die Nacht des 13. Juli 1977, als der größte Stromausfall der amerikanischen Geschichte die Millionenmetropole New York lahmlegt, reicht die Handlungsspanne dieses mehr als 1.000 Seiten umfassenden von der internationalen Presse hochgelobten Romans. Wer ´Big Apple´, vorzugsweise in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts, erlebt und näher kennengelernt hat, in einer Zeit der Krise und des Niedergangs dieser Stadt, in der, begünstigt durch die zerfallende Infrastruktur, Drogenmissbrauch und Kriminalität immer mehr um sich greifen, kommt an diesem Epos nicht vorbei.
Der durch seine Erzählungen und Essays bekannt gewordene Autor, ein in Brooklyn lebender 36-jährigen Schriftsteller, zählt inzwischen zu den ´Best New American Voices´.

Die Kapuzinergruft
Die Kapuzinergruft
(Joseph Roth)
     
famoses Panorama der Zeit, in der das Sterben der k. u. k.-Monarchie anhand des Lebensweges eines wenig bedeutenden und alles in allem doch etwas blassen Protagonisten vorgeführt wird

Die Kapuzinergruft
Die Kapuzinergruft
(Peter Matic, Anna Hartwich)
     
wunderbar gesprochen

Im Westen nichts Neues
Im Westen nichts Neues
(Erich Maria Remarque)
     
erhebend, erschütternd, ergreifend, fesselnd, unterhaltend
Alles nachhaltig? Der Roman ist ein Meilenstein der Antikriegs-Literatur und wurde natürlich prompt von den Nazis verboten und verbrannt. Verweisen muss man - einen Weltkrieg später - auf die inhaltliche und formale Nähe zu Norman Mailers gigantischem Werk "Die Nackten und die Toten" (1948/50).

Die Geschichten Jaakobs
Die Geschichten Jaakobs
(Thomas Mann)
     
anspruchsvoll, nachhaltig, bereichernd, eröffnend
Großartig!

Die Abstiegsgesellschaft
Die Abstiegsgesellschaft
(Oliver Nachtwey)
     
Fazit dieses hochinformativen sozialpolitischen Essays:
Durch das nicht wegzudiskutierende zunehmende Konfliktpotential scheint unserer westliche Gesellschaft am Rande ihrer Möglichkeiten angekommen zu sein. Ein Zurück in die soziale Moderne der Nachkriegszeit wird es nicht geben. Vor allem durch die Schwäche der politischen Linken, die im Grunde zu einer konservativen Nachhut geworden ist (Herfried Münkler) bleibt nur das permanente Krisenmanagement.

Sophies Entscheidung
Sophies Entscheidung
(Alan J. Pakula)
     
Junger Schriftsteller gerät nach dem zweiten Weltkrieg in New York in eine ménage à trois mit einer Holocaust-Überlebenden und ihrem Freund, einem psychisch labilen amerikanischen Juden.
Das ungemein bewegende Drama darf mit Recht zu den besten Filmen seiner Dekade gezählt werden, hier stimmt einfach alles.

Creed
Creed
(Ryan Coogler)
     
Der uneheliche Sohn des verstorbenen Box-Weltmeisters Apollo Creed will auch im Ring Erfolge feiern, Hilfe erhält er vom alten Rocky Balboa.
Das bodenständige und stark inszenierte Spin-Off zur legendären ROCKY-Reihe bescherte Sylvester Stallone einen Golden Globe und eine Oscar-Nominierung.

Outland
Outland
(Peter Hyams)
     
Sean Connery sorgt auf einem Jupitermond als Marshal für Recht und Ordnung. Loses HIGH NOON- Remake als Science-Fiction-Film im Stil von ALIEN. Düster und packend.

Withnail and I
Withnail and I
(Bruce Robinson)
     
Zwei arbeitslose junge Schauspieler fahren im Jahr 1969 für ein Wochenende raus aufs Land um mal den Kopf frei zu kriegen. Da sie dabei allerdings ebenso viel Alkohol und Drogen konsumieren wie zu Hause wird nicht viel daraus.
Ein britischer Kultfilm - Sozialstudie, Kifferkomödie und Generationenportrait in einem. Vielschichtig und bewegend.

Die Verfluchten der Pampas
Die Verfluchten der Pampas
(Hugo Fregonese)
     
Argentinien um 1880: Nachdem immer wieder Soldaten vom Pampas-Außenposten der Armee desertiert sind, will Captain Martín zur Stärkung der Moral heiratswillige Frauen in die Einöde bringen, Indianer und Banditen sind allerdings auch interessiert.
Saftiges Exploitation-Spektakel, derb und bildgewaltig umgesetzt.

Feuchtgebiete
Feuchtgebiete
(David Wnendt)
     
Helen, die ständig ihre Grenzen auslotet, landet im Krankenhaus, reflektiert ihr Dasein und versucht schließlich mit Hilfe eines Pflegers ihre Eltern wieder zusammen zu bringen.
Filmadaption eines Skandalromans, frisch, respektlos und mutig, dabei beißend komisch. Klasse.

… und nicht als ein Fremder
… und nicht als ein Fremder
(Stanley Kramer)
     
Der mittellose Lucas Marsh heiratet nur, um sich von seiner zukünftigen Frau sein Studium finanzieren zu lassen, wovon sie nichts weiß. Erst Jahre später kommt die Wahrheit ans Tageslicht.
Stark gespieltes Melodram nach einem preisgekrönten Roman, seiner Zeit weit voraus.

Studio 54
Studio 54
(Mark Christopher)
     
Shane O’Shea schafft es im legendären Club Studio 54 im New York der 1970er Jahre einen Job zu ergattern und wähnt sich auf der Erfolgsspur. Doch Selbstsucht und Drogen jeder Art sorgen für einen ebenso schnellen Niedergang.
Vor allem im jüngst erschienen Director`s Cut ein pralles Stück Zeitgeschichte mit Schmackes.

Der November-Mann
Der November-Mann
(Roger Donaldson)
     
Peter Devereaux wird für einen letzten Auftrag reaktiviert, bald steht er selbst im Visier seiner eigenen Leute.
Professionelles Thriller-Handwerk liefern hier Pierce Brosnan und sein DANTES PEAK- Regisseur Donaldson, einen Anti-Bond gewissermaßen. Gut.



Die neusten Ereignisse


Ute Schmidt-Berger     Neue Person
Meine Geschichte der Philosophie     Neues Werk
indigene Kultur     Stichwort hinzugefügt
Yucatan     Neues Werk
Der illustrierte Mann     Neues Werk