1. August - Geburts- und Todestage


Herman Melville
195. Geburtstag
Martha Cannary
111. Todestag
Konrad Duden
103. Todestag
Axel Milberg
58. Geburtstag
Ko Un
81. Geburtstag



Frisch auf Kritikatur


Ein Kapitel für sich Das Leben geht weiter Freiheit oder Tod Süsser Vogel Jugend oder der Abend wirft längere Schatten Zogg Andere Räume, andere Träume Vergessene Gesichter Porträt der Johanna von Kastillien Johanna die Wahnsinnige

Kritikatur nutzen und mitgestalten


Kritikatur
Nutze alle Möglichkeiten von Kritikatur und melde Dich an. So kannst Du Dir beispielsweise eine Lese- oder Filmchronik anlegen, persönliche Listen erstellen, mit anderen Nutzern in Kontakt treten und Meinungen abgeben und den Datenbestand von Kritikatur ergänzen.


Ticker


Zogg
Zogg
(Axel Scheffler (Zeichner), Julia Donaldson)
Zogg, der größte kleine Drache, lernt jedes Jahr etwas Neues in der Drachenschule - Fliegen, Brüllen, Feuer Speien. Doch jedes Mal passiert ihm ein Missgeschick und ein unbekanntes Mädchen verarztet ihn anschließend. Abschließend lernt er, Prinzessinnen zu entführen. Doch auch hier stellt sich Zogg ungeschickt an. Da entpuppt sich das unbekannte Mädchen als Prinzessin Perle. Sie geht freiwillig mit ihm mit und kuriert alle Leiden der Drachen. Und als der Ritter Schlagedrein kommt, mit den Drachen zu kämpfen, um die Prinzessin zurückzuholen, schlichtet Prinzessin Perle. Sie will gar nicht zurück ins Schloss und als Prinzessin ihr Dasein fristen, sie will hinaus in die Welt und als Ärztin Gutes tun. So zieht sie mit dem Drachen Zogg...Weiterlesen


Fritz Ferkel
Fritz Ferkel
(Martine Oborne, Axel Scheffler (Zeichner))
Fritz Ferkel ist ein richtiger Hutnarr. Er hat große, kleine, Feder-, Streifenhüte und noch viele mehr. Als ihn die Giraffe, das Krokodil und eine Affenbande jeweils einen seiner Hüte streitig machen möchte, zeigt er, wie geschickt, mutig und ausdauernd er sein kann, um sie zurückzuerobern. Als aber eine arme Maus seinen Klein-aber-fein-Hut zum Aufwärmen braucht, zeigt er, dass sein Mitgefühl größer als seine Hutleidenschaft ist.


Tödliche Entscheidung
Tödliche Entscheidung
(Sidney Lumet)
     
gute Geschichte, aber zu langatmig erzählt

Easy Money
Easy Money
(Daniél Espinosa)
     
Der Film vermeidet die großen Fettnäpfchen, lotet dafür aber auch keine Tiefen aus. Die Charaktere sind gut skizziert, ohne wirkliches Profil zu entwickeln. Die Geschichte plätschert in skandinavischem Tempo vor sich hin und am Ende, nach immerhin zwei Stunden, hat man nicht wirklich etwas Berauschendes oder in irgendeinem Punkt Besonderes gesehen und der Gedanke beschleicht einen, dass es einfach zu viele bessere Filme gibt, um zufrieden zu sein. Diesen Film wird man einfach wie vieles andere vergessen.

Die letzte Kugel trifft
Die letzte Kugel trifft
(Robert G. Springsteen)
     
Schnörkelloser und schön gefilmter B-Western, der es Dank seines in weiten Teilen unvorhersehbaren Handlungsverlaufes einigen Klischee-Fallen zum Trotz knapp über den Durchschnitt schafft.

The Informers
The Informers
(Gregor Jordan)
     
Hochklassiges Independent-Drama mit Star-Besetzung nach einem Roman von Bret Easton Ellis.

Navajo Joe
Navajo Joe
(Sergio Corbucci)
     
Klasse Western-Exploitation von Italo-Meister Sergio Corbucci mit extrem kultigem Soundtrack von Ennio Morricone und Burt Reynolds in seiner ersten Hauptrolle als Indianer auf dem Rachefeldzug.

Kein Sterbenswort
Kein Sterbenswort
(Guillaume Canet)
     
Volle Punktzahl für einen der spannendsten Thriller der letzten Jahre nach einer Vorlage von Harlan Coben.

Der Fall des Lemming
Der Fall des Lemming
(Nikolaus Leytner)
     
Launiger Detektiv-Krimi nach klassischem Vorbild mit dem wunderbaren Fritz Karl als typisch melancholischem Einzelgänger.

42
42
(Brian Helgeland)
     
Gediegenes Sportler-BioPic von Brian Helgeland über den ersten schwarzen Major-League-Baseball-Spieler Jackie Robinson, mit Harrison Ford in endlich mal altersgerechter Rolle als visionärem Team-Manager.

The Resident
The Resident
(Antti Jokinen)
     
Ganz auf die beiden stark aufspielenden Hauptdarsteller Swank und Morgan zugeschnittener Psycho-Mystery-Thriller, der seine Pointe viel zu früh preisgibt und dadurch massiv an Boden verliert.

Long Weekend
Long Weekend
(Jamie Blanks)
     
Kleiner australischer Öko-Horror der fiesen Art als formidabel gespieltes Zwei-Personen-Stück.

Amelia hat einen besonderen Freund in ihrer Badewanne wohnen, den französischen Dinosaurier Pierre, welcher sich am liebsten von Stinkekäse ernährt und sich ganz geschickt vor ihren Eltern versteckt, so dass er ihr Geheimnis ist. Mit Pierre erlebt Amelia die aufregendsten Abenteuer. So fliegen sie zum Mond und zu den Marshmallow-Sternen oder segeln im Badewannenboot über die Meere. Leider bleibt er nur über den Sommer, aber er will bald wiederkommen, ganz bestimmt.


Comme une bombe
Comme une bombe
(Patrick Delperdange)
     
langweilend
Ziemlich platte Geschichte.

Oliver Twist
Oliver Twist
(Charles Dickens)
     
nachhaltig, spannend, fesselnd, ergreifend
Gegen diesen Klassiker können heutige Krimis einpacken!

Was macht ein Bär in Afrika?
     
grenzt an Ethnokitsch bleibt aber gefühlt davor und hat zumindest auch mein Herz gerührt

Was macht ein Bär in Afrika?
Eine Touristengruppe besucht ein Dorf in der afrikanischen Savanne. Dort vergisst ein Mädchen ihren Teddy. Die kleine Meto rennt nun der Gruppe hinterher und dank der Unterstützung der Savannentiere schafft sie es rechtzeitig zum Flugplatz. Sie bekommt von dem Mädchen ein rotes Band geschenkt und die Tiere der Savanne haben neuen Gesprächsstoff, der Bär.


So war das! Nein, so! Nein, so!
     
Wenn drei sich streiten, schlichtet der Vierte - wie das funktioniert erzählt kurz und gut dieses kleine Bilderbuch.

Han Gan und das Wunderpferd
Han Gan und das Wunderpferd
(Chen Jianghong)
     
"Han Gan und das Wunderpferd" besticht eher durch die auf Seide gemalten Bilder als durch die Geschichte.

Han Gan und das Wunderpferd
Han Gan und das Wunderpferd
(Chen Jianghong)
Han Gan wächst in einer armen Familie auf, durch Fleiß, Geschick und Glück bringt er es bis zum Hofmaler. Aus seiner Begeisterung heraus malt er ausschließlich Pferde. Eines Nachts kommt ein Krieger zu ihm und bittet ihn, ein Schlachtross zu malen. Das Pferd wird von dem Krieger im Kampf aber so geschunden, dass es seinen Weg zu seinem Maler sucht.




Die neusten Ereignisse


Freiheit oder Tod   Übersetzung hinzugefügt
Bankrott   Stichwort hinzugefügt
Ein Kapitel für sich   Neues Werk
Das Leben geht weiter   Neues Werk
Freiheit oder Tod   Neues Werk




Kategorien
Literatur
Filme
Malerei
LeseLust
  
Literatur
Die besten Werke
Autoren A-Z
Werke A-Z
Übersetzer A-Z
Illustratoren A-Z
Neu
  
Film
Die besten Filme
Neu
  
Malerei
Neu
  
Kritikatur
Impressum
AGB
Datenschutz
              
© Kritikatur 2014