20. Dezember - Geburts- und Todestage


Friederike Mayröcker
90. Geburtstag
Ivan Olbracht
62. Todestag
Pieter de Hooch
385. Geburtstag
Mendele Moicher Sforim
179. Geburtstag



Frisch auf Kritikatur


April, April! Stützen der Gesellschaft Das Mädchen vom Moorhof Schlußakkord Das Hofkonzert La chanson du souvenir Zu neuen Ufern La Habanera

Kritikatur nutzen und mitgestalten


Kritikatur
Nutze alle Möglichkeiten von Kritikatur und melde Dich an. So kannst Du Dir beispielsweise eine Lese- oder Filmchronik anlegen, persönliche Listen erstellen, mit anderen Nutzern in Kontakt treten und Meinungen abgeben und den Datenbestand von Kritikatur ergänzen.


Ticker


David Copperfield
David Copperfield
(Charles Dickens)
     
Ein im Ganzen gesehen sich etwas öde dahinschleppender, aber flüssig zu lesender Handlungsablauf, mit ständigem Ortswechsel, der zu Dickens` Zeiten als Fortsetzung in Groschenheftformat erschien. Die Handlung als solche, die zahlreiche autobiographische Züge des Autors enthält, lässt sich in vielfältiger Form googlen. Das Buch zählt zu den Klassikern der Weltliteratur und ist auch heute wegen seiner tiefgehenden Personenbeschreibungen in jedem Fall noch lesenswert.

Das Foucaultsche Pendel
Der bessere Dan Brown
Drei Mailänder Verlagslektoren beschäftigen sich Berufs wegen mit der Kabbala und Verschwörungstheorien. Bald wird ihnen ein Dokument zugespielt, das Rätsel aufgibt und die Skeptiker fangen selbst an, ihren „Großen Plan“ zu tüfteln. Dieser stellt sich als wahr heraus und zum Schluss wird nur einer der Protagonisten überleben. In diesem Krimi-Plot scheint eine genuin postmoderne Qualität durch: Fiktion wird Realität. Damit beginnt im Grunde...Weiterlesen


Marbot
Marbot
(Wolfgang Hildesheimer)
     
erheiternd, anstrengend, belehrend, nachhaltig, bereichernd, originell
Seriöse Biographie über einen englischen Kunsthistoriker, den es nie gegeben hat! Sir Andrew Marbot (1801–1830), angeblicher Vorreiter der psychoanalytischen Kunstbetrachtung, bricht nach einem Inzestskandal zur Grand Tour quer durch Europa auf: Er begegnet Goethe, führt Small Talk mit Schopenhauer und liefert Ekphrasen zu allen relevanten Gemälden des Okzidents. Dass er dabei manchmal interessanten Schwachsinn redet, versucht sein Biograph durch permanente Lobpreisung zu übermalen, was ihn in die amüsante Rolle eines Serenus Zeitblom drängt. Fazit: Nachhaltig irritierende Faction-Literatur!

Sinfonie Nr. 8
Sinfonie Nr. 8
(Franz Schubert)
     

Der Tag wird kommen
Der Tag wird kommen
(Gustave Kervern, Benoît Delépine)
     
Total krasse Anarcho-Sozialkomödie bei der einem öfter Mal das Lachen im Halse stecken bleibt. Benoît Poelvoorde und Albert Dupontel spielen mit vollstem Körpereinsatz.

Die Nacht des Jägers
Die Nacht des Jägers
(Charles Laughton)
     
Charles Laughton's einzige Regie-Arbeit ist ein im Stil des deutschen Expressionismus gedrehtes Meisterwerk über Urängste mit Robert Mitchum in der Rolle seines Lebens.

Der Richter und sein Henker
Der Richter und sein Henker
(Maximilian Schell)
     
Süffig inszenierte Dürrenmatt-Verfilmung mit launigen Darsteller-Leistungen, sarkastischem Witz und bösem Unterton, die hin und wieder fast ins Groteske abgleitet.

Die vierte Macht
Die vierte Macht
(Dennis Gansel)
     
DIE WELLE - Regisseur Dennis Gansel scheitert mit seinem Versuch eines Polit-Thrillers beinahe auf ganzer Linie, was bleibt ist gut gefilmte durchschnittliche Konfektionsware.

Pale Rider
Pale Rider
(Clint Eastwood)
Gun of a Preacherman
Kalifornien, irgendwann während des Goldrausches. Eine Gruppe von Gold schürfenden Siedlern wird von Männern des Großgrundbesitzers LaHood überfallen. Er will sie gewaltsam vertreiben lassen, um in dem Tal selbst industriell mit Wasserkraft Gold zu erwirtschaften. Die Siedler beklagen wieder einmal Verluste, wollen sich aber dennoch nicht fort jagen lassen. Einer von ihnen, Hull Barret (Michael Moriarty) kümmert sich um die alleinstehende Sarah...Weiterlesen


Pale Rider
Pale Rider
(Clint Eastwood)
Fremder ohne Namen
In der Niemandszeit des Genres, Mitte der Neunzehnhundertachtziger Jahre, konnte wohl nur einer wie Clint Eastwood noch ungestraft einen Western inszenieren. Er hatte sich neun Jahre zuvor erfolgreich mit THE OUTLAW JOSEY WALES eigentlich schon beinahe endgültig von seinem Image des Fremden ohne Namen gelöst. Hier kehrt er noch einmal dahin zurück. Aber nur scheinbar. Arbeitete der Fremde, zunächst unter Sergio Leone, später in Eigenregie, ausschließlich...Weiterlesen


Pale Rider
Pale Rider
(Clint Eastwood)
     
Clint Eastwood gibt noch ein letztes Mal den Fremden aus dem Nirgendwo, diesmal jedoch als rettenden Gottesmann der wenig pazifistischen Art.

Meek's Cutoff
Meek's Cutoff
(Kelly Reichardt)
     
Basierend auf Tagebüchern von Siedlerfrauen entwirft Regisseurin Kelly Reichardt ein existenzialistisches Panorama mit neuem unverstellten Blick auf die Eroberung des Westens.

Sinfonie Nr. 7
Sinfonie Nr. 7
(Franz Schubert)
     

Peer Gynt Suite Nr. 2
Peer Gynt Suite Nr. 2
(Edvard Grieg)
     

Peer Gynt Suite Nr. 1
Peer Gynt Suite Nr. 1
(Edvard Grieg)
     

Klavierkonzert
Klavierkonzert
(Edvard Grieg)
     

Schwanensee
Schwanensee
(Peter Iljitsch Tschaikowski)
     

Klavierkonzert Nr. 1
Klavierkonzert Nr. 1
(Peter Iljitsch Tschaikowski)
     

Streichquartett Nr. 1
Streichquartett Nr. 1
(Peter Iljitsch Tschaikowski)
     

Sinfonie Nr. 6
Sinfonie Nr. 6
(Peter Iljitsch Tschaikowski)
     



Die neusten Ereignisse


Katrin Sohr   
Paul Westermeier   Neue Person
Charlott Daudert   Neue Person
Erhard Siedel   Neue Person
April! April   Neues Werk




Kategorien
Literatur
Filme
Malerei
LeseLust
  
Literatur
Die besten Werke
Autoren A-Z
Werke A-Z
Übersetzer A-Z
Illustratoren A-Z
Neu
  
Film
Die besten Filme
Neu
  
Malerei
Neu
  
Kritikatur
Impressum
AGB
Datenschutz
              
© Kritikatur 2014